Aufstockende Leistungen - Kombilohn

 

Aufstockende Leistungen sind nichts anderes, als der vom Volk um das Jahr 2000 herum abgelehnte Kombilohn. Unter einem anderen Namen wurde der Kombilohn gegen den ausdrücklich erklärten Willen des Volkes eingeführt. Dadurch wird es aus eigener Kraft nicht überlebensfähigen, parasitären Schmarotzerunternehmen ermöglicht, ihr nicht lebensfähiges Geschäftsmodell und -gebaren weiterhin zu treiben. Auf Kosten der betroffenen Arbeitnehmer und der Steuerzahler.

 

Der abgelehnte Kombilohn ist nichts anderes eine Subventionen für ein Arbeitsverhältnis mit nicht existenzsichernden, völkerrechtswidrigen Löhnen/Gehältern und gleichzeitigem Bezug von ergänzenden staatlichen Leistungen für parasitäre Schmarotzerunternehmen. Doch um das Volk einzulullen (damit es nicht merkt, dass der Politik der Volkswillen scheißegal ist und nur Lobbyistenwünsche umgesetzt werden) wurde der Kombilohn in aufstockende Leistungen umbenannt.

 

Mittlerweile hat sich dadurch in Deutschland ein ausufernder Niedriglohnsektor etabliert. Immer mehr Menschen arbeiten in schlecht bezahlten prekären Arbeitsverhältnissen und müssen trotz Vollzeitarbeit zusätzlich Kombilohn beziehen. Zudem droht Altersarmut. Oft ist es z. B. Alleinerziehenden nicht möglich ohne den zusätzlichen Bezug von Kombilohn zu leben. Das Gehalt reicht, trotz zwischenzeitlich eingeführten, aber immer noch viel zu niedrigen Mindestlohn (er müsste 12 € betragen, um im Alter Armut zu vermeiden) nicht, um aus eigener Kraft über die Runden zu kommen. 30% der ALG-II-Empfänger sind bereits sog. Aufstocker. Anders ausgedrückt: Sie beziehen einen Kombilohn. Mit steigender Tendenz.

 

Das Völkerrecht besagt: Jeder muss von seiner Arbeit leben können. (UNO-Sozialpakt Artikel 6 (1) und 7 (a ii), Europäische Sozialcharta Artikel 4 (1) - Das Recht auf ein gerechtes Arbeitsentgelt).

 

Das ist heute in Deutschland bei allen Beziehern eines Kombilohnes nicht der Fall. Systematisch wurde und wird das Völkerrecht vorsätzlich gebrochen um Dumpinglöhne für parasitäre Schmarotzerunternehmen zu etablieren - die nicht in der Lage sind aus eigener Kraft am Markt im freien Wettbewerb zu bestehen oder einfach nur aufgrund der Gier zur Gewinnmaximierung nicht existenzsichernde Hunger- oder Dumpinglöhne zahlen.

 

Warum wurde nicht gesagt: Du hast Arbeit? Egal wie hoch oder niedrig dein Lohn bzw. Einkommen ist. Dann kannst du keine Sozialleistungen beziehen. Ganz einfach: Dann hätten die Arbeitgeber existenzsichernde Löhne zahlen müssen, denn niemand hätte für Dumpinglöhne gearbeitet - wie es heute der Fall ist. Stattdessen wurde durch Hartz-4 gegen den Willen der Bevölkerung und durch Verarschung Beeinflussung von inkompetenten Politikern der Kombilohn durchgesetzt.

 

Auf Kosten der Bevölkerung und der Politik. Der vedeckte Kombilohn kosten Millionen bzw. Milliarden. Auch fehlt dem Binnenmarkt die entsprechende Kaufkraft sowie die das daraus folgende Steueraufkommen. Doch leider denken Politiker – wenn überhaupt – nur in 4-jährigen Wahlperioden oder an persönliche Vorteile (wie Macht und Einfluss oder Posten z. B. bei Gazprom (Gerhard Schröder) und Bilfinger (Roland Koch)) und nicht an die volkswirtschaftlichen und gesellschaftlichen Konsequenzen.

 

Das ist Deutschland 2017. Eine Schande!

 

Hartz 4 muss weg. Nehmt Eure Rechte wahr. Lasst Euch nicht für dumm verkaufen - überprüft die Behauptungen von Jobcentern und Gerichten.